Aktuelles

29. April 2024

Männer der HSG Ederbergland kämpfen sich in die Partie

Männer Bezirksliga A: HSG Ederbergland : HSG Zwehren/Kassel II 33 : 14 (13:6)

 

Zum vorletzten Heimspiel machte sich die Bezirksoberligareserve der HSG Zwehren/Kassel auf den Weg ins Ederbergland.

 

Das Hinspiel wurde seitens der Gäste abgesagt und so fehlten die Erfahrungswerte hinsichtlich des heutigen Gegners. Stefan Kupke forderte daher ganz allgemein über einen konzentrierten Abschluss ins Spiel zu kommen und sich in der Abwehr zu pushen.

 

Aber die Hausherren erwischten einen Start zum Vergessen. Es reihten sich Pfostentreffer, technische Fehler und Fehlwürfe aneinander. Aber auch die HSG Zwehren/Kassel konnte mit ihrem Auftakt nicht zufrieden sein, denn auf der Gegenseite zeigte sich das gleiche Bild und so stand es nach über zwölf Minuten gerade mal 3:3.

 

Der Ausfall von Bennet Blaschke war hinsichtlich der Abläufe doch spürbar, aber die Kupke-Sieben kämpfte sich ins Spiel und stellte in der 26. Minute auf 10:5. Jetzt lief es auch im Angriff flüssiger und die Gastgeber konnten mit dem 13:6 zur Pause dann doch zufrieden sein, auch wenn etliche Chancen liegengelassen wurden.

 

Wir müssen weiter die Abläufe spielen und weiter in die Tiefe gehen. Auch mal im Eins-gegen-Eins.“ gab Stefan seinen Schützlingen mit auf den Weg für die zweiten dreißig Minuten.

 

Trotz eigenem Anwurf der Ederbergländer waren es die Gäste, die nach Wiederanpfiff das erste Tor markierten. Aber die Kupke-Sieben spielte jetzt ihren Stiefel runter und zog Tor um Tor davon, was den Gästetrainer Mitte der zweiten Halbzeit zu seiner Auszeit zwang.

Da stand es nach einem Drei-Tore-Lauf bereits 23:10 für die gastgebende HSG. Aber auch die Auszeit brachte die Gastgeber nicht aus dem Tritt und etwa zehn Minuten später stand es bereits 29:10.

 

Der Spielverlauf gab Stefan die Möglichkeit dem gesamten Kader Spielanteile zu geben und trotz des holprigen Beginns war es am Ende doch ein ungefährdeter 33:14-Sieg der HSG Ederbergland.

 

Kommenden Samstag reist die HSG Ederbergland zum Zweitplatzierten GSV Eintracht Baunatal III und mit einem Sieg hätte die Kupke-Sieben sogar die Chance den zweiten Platz zu erobern.

 

Es spielten: Nils Strack, Timo Winter (Tor) – Tobias Böttner (12 Tore, davon 3 Siebenmeter), Louis Schellhorn (6), Michel Böttner (5), Felix Haase, Aaron Seibel (je 3), Tobias Schicke (2), Fynn Behle, Marcel Kornemann (je 1), Marvin Koch, Tim Schinke, Emre Almez

Zurück