Aktuelles

06. Mrz 2024

Punkteteilung nach der Schlusssirene

Männer Bezirksliga A: HSG Wesertal II – HSG Ederbergland 37 : 37 (18:17)

 

Am vergangenen Samstag machten sich die Männer der HSG Ederbergland auf den Weg zum am weitesten entfernten Auswärtsspiel und waren gute anderthalb Stunden unterwegs, ehe man im Wesertal eintraf.

 

„Wir kennen die Mannschaft nicht, also spielt erstmal durch, bleibt konzentriert und dann mit Druck aufs Tor.“ gab Stefan Kupke seinem Team vor Spielbeginn mit auf den Weg. Die HSG Ederbergland kam auch gut in die Partie und führte direkt mit 2:0. Aber die Gastgeber erzielten in der sechsten Minute mit dem 3:3 den Ausgleich und nun ging es relativ ausgeglichen weiter. Allerdings übernahmen die Hausherren nun die Führung und Ederbergland lief immer einem Rückstand hinterher. Mehr als drei Tore wie beim 17:14 in der 28. Minute und beim 18:15 eine Zeigerumdrehung später sollten es aber nicht werden.

Ganz im Gegenteil erzielte Tobias Böttner quasi mit dem Pausenpfiff den wichtigen Anschlusstreffer und so ging es lediglich mit einem 18:17 in die Kabinen.


 

„Wir dürfen uns nicht so viele Fehler im Angriff erlauben!“ mahnte Stefan Kupke in der Halbzeit an. Aber der Spielverlauf wollte sich nicht so wirklich zu Gunsten der Gäste entwickeln und in der 36. Minute musste die Kupke-Sieben schon wieder einem Drei-Tore-Rückstand hinnehmen. Aber die Männer der HSG Ederbergland ließen nicht nach und belohnten sich über Kampf und Wille mit dem Ausgleich zum 24:24 in der 43. Minute. Über 26:26 und 29:29 ging es nun knapp zehn Minuten vor Spielende in die Crunch-Time. Aber die Konzentration ließ nach und aufgrund technischer Fehlern sowie einem verworfenen Siebenmeter, lagen die Ederbergländer plötzlich mit 29:33 hinten. Jetzt waren noch etwas mehr als sechseinhalb Minuten zu spielen und Stefan nahm sein TimeOut, um die Jungs zumindest kurz durchschnaufen zu lassen.

 

Jetzt entwickelte sich ein richtiger Handballkrimi, denn mit dem Treffer zum 36:33 und nur noch drei Minuten Spielzeit, sahen die Wesertaler schon als der sichere Sieger aus. Doch die HSG Ederbergland warf nochmal alles nach vorne und Bennet Blaschke konnte gut zehn Sekunden vor Schluss zum 36:36 ausgleichen. Ein schneller Anwurf der Gastgeber folgte und schon stand es 37:36. Aber auch die Gäste brachten den Ball schnell wieder ins Spiel und nur eine Sekunde vor Schluss gab es eine Zeitstrafe gegen Wesertal, was gemäß Regelwerk automatisch einen Siebenmeter zur Folge hat.

 

Die Uhr war schon abgelaufen und wieder war es Tobias Böttner der den Schlusspunkt einer Spielhälfte setzte. Diesmal mit einem verwandelten und viel umjubelten Treffer zum 37:37.

Somit hat sich die lange Reise zumindest für einen Punkt gelohnt.

 

Nächste Woche empfangen die Männer der HSG Ederbergland die zweite Mannschaft der HSG Twistetal. Anwurf ist um 19 Uhr in der Gesamtschule Battenberg. Vorher treten die Frauen um 17 Uhr gegen den SVH Kassel an.

 

Es spielten: Nils Strack, Timo Winter (Tor) – Bennet Blaschke (15 Tore, davon 9 Siebenmeter), Ole Fischer (9), Tobias Böttner (7/2), Marvin Koch, Aaron Seibel (je 2), Emre Almez, Paul Ochse (je 1), Fynn Behle, Tobias Schicke

Zurück