Aktuelles

21. Mrz 2023

Kalte Dusche für Korbach

Männer Bezirksliga B: HSG Ederbergland – TSV Korbach II 44 : 19 (22:8)

 

Am vergangenen Samstag begrüßte die HSG Ederbergland die Bezirksoberligareserve des TSV Korbach zum Waldeck-Frankenberger Derby. Die Ederbergländer waren heiß wie Frittenfett hatte man doch aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen.

Die Kupke-Sieben musste sich im letzten Aufeinandertreffen denkbar knapp mit 38:39 geschlagen geben, allerdings bedurfte es dafür auf Korbacher Seite der Unterstützung von vier Spielern aus der ersten Mannschaft. Dieser Umstand und auch ein Pausenrückstand hielt den Gegner jedoch nicht davon ab im Anschluss von einem „souveränen, verdienten 39:38 Sieg“ zu sprechen…..

 

Jetzt aber zum Rückspiel. Aufgrund dessen, dass die erste Mannschaft der Korbacher fast zeitgleich ein Spiel bestritt, bestätigte sich mit Blick auf den Spielbogen, was die Heimsieben im Vorfeld vermutete. Heute trafen die Ederbergländer auf die „richtige“ zweite Mannschaft des TSV.

 

Stephan Schinke, der den verhinderten Stefan Kupke vertrat, forderte von der Mannschaft ein konzentriertes und temporeiches Spiel. „Das Ganze aus einer stabilen Abwehr heraus!“ war die Ansage vor Spielanpfiff.

Trotz Anwurf durch die Korbacher Gäste war es die HSG die nach einer knappen Minute zum ersten Torerfolg kommen sollte. Mit einer konzentrierten Abwehr unterbanden die Hausherren Angriff um Angriff der Gäste und setzen sich auf 7:0 in der 8. Minute ab bevor auch der TSV das erste Tor markierte. Aber die Ederbergländer setzen weiter nach und mit dem 13:3 durch Emre Almez in Minute 18 stand auch schon der erste Zehn-Tore-Vorsprung.

Kurz darauf gab es Siebenmeter für die Gäste und Leon Menz, sonst bei der A-Jugend zwischen den Pfosten, wurde eingewechselt und veredelte sein Debüt in der Herrenmannschaft auch direkt mit einem gehaltenen Strafwurf.

 

Unbeirrt von Spielstand und Gegner spielte die HSG ihren Stiefel runter und zog bis zur Pause auf 22:8 davon. Stephan Schinke konnte angesichts der Dominanz nur darauf verweisen, dass doch die Außenspieler noch etwas mehr ins Spiel eingebunden werden sollten. Mehr gab es nicht zu sagen.

 

Den eigenen Anwurf zur zweiten Halbzeit nutzten die Gastgeber dann auch, um mit einem wunderschönen Kempa-Tor durch Bennet Blaschke dort weiterzumachen, wo in Halbzeit 1 aufgehört wurde. Neben solchen Toren, die im Angriff immer wieder schön herausgespielt wurden, kamen die Ederbergländer auch zu vielen Toren über Tempogegenstöße, wenn die aufmerksame Abwehr einen Pass des Gegners abfangen konnte.

Am Ende konnte die HSG einen ungefährdeten und verdienten 44:19 Sieg in einem Spiel einfahren, was eigentlich schon in der achten Minute entschieden war.

 

 

Es spielten: Nils Strack, Leon Menz (Tor) – Bennet Blaschke (11 Tore, davon 3 Siebenmeter), Michel Böttner, (9), Tobias Böttner (7), Tobias Schicke (5), Emre Almez, Marvin Koch (je 4), Ole Fischer (3), Nicolas Frick (1)

Zurück