Aktuelles

11. Mrz 2020

Blackout vor der Halbzeit entscheidet Auswärtspiel

Männer Bezirksliga A: HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - HSG Ederbergland 31:23 (18:10)

Gelungener Auftakt beim Aufstiegsfavoriten. Malte See führte hervorragend Regie und nutze die Lücken in der Abwehr mit zwei sehenswerten Treffern aus dem Rückraum (1:2). 6 Treffer allein von Ihm in den ersten 18 Minuten hielt die HSG bis zum 10:8 im Spiel. Von den anderen Positionen tat sich die HSG am heutigen Tag leider sehr schwer. Bis zur 22. Minute war schnelles Rückzugserhalten zu sehen und in der 6/0 Abwehr konnte sich Timo Winter im Tor auszeichnen. Passives Verhalten im Verschieben auf der zentralen Position sorgte für freie Wurf Arme der Gastgeber. Ein 7:1 Lauf von HoSaWo in den letzten  Minuten der ersten Halbzeit zeigte deutlich das Problem der letzten Monate der HSG auf. Spielerrisch passt es, Kraft, Kondition und phasenweise Einstellung können die A-Jugendlichen nach dem Wegfall des kompletten Rückraumes noch nicht kompensieren. Mit 18:10 zur Pause war das Spiel in den letzten 8 Minuten von Halbzeit Eins entschieden. 

Louis Schellhorn, nach langer Verletzungspause wieder in Kader, kam als 7 Feldspieler an den Kreis. Die Spritzigkeit der Hinrunde fehlt noch, aber seine Erfahrung und Einstellung taten dem HSG Spiel gut. Emre Almez übernahm die Mitte im 7 gegen 6 und setzte seine Mitspieler hervorragend in Szene. In der 42.Minute gelang Bennet Blaschke vom 7m das 20:16. Hoof erhöhte jetzt das Tempo um den ständigen Torwartwechsel der HSG auszunutzen. Zu hoch war der Rückstand, das Aufrütteln in der Halbzeitpause und die taktische Umstellung brachten zumindest ein ausgeglichenes 13:13 in Halbzeit Zwei.

 

Im Team: Timo Winter (Tor), Paul Ochse 1, Bennet Blaschke 6/4, Malte See 10/1, Louis Schellhorn 2, Emre Almez 3, Michel Böttner 1, Noah Stuhlmann, Fabian Rudolph
Zurück