Aktuelles

11. Mrz 2020

Erneute Niederlage gegen den SVH

Frauen Bezirksoberliga: SVH Kassel - HSG Ederbergland 30:20 (14:11)

Am vergangen Samstag gastierte die Damenmannschaft der HSG Ederbergland beim SVH Kassel. Zwar reisen die Gäste aus dem Ederbergland mit einem geschwächten Kader an, dennoch sollte sich dies nicht auf die Entschlossenheit und Motivation auswirken, sich an diesem Wochenende zwei Punkte zu holen. Diese Einstellung übertrug sich auch von Beginn an auf die spielerische Leistung der HSG: die starke und wachsame Abwehr sowie ein dynamischer Angriff führten dazu, dass die Gäste nach 17 Minuten durch Celina Schäfer mit 8:10 in Führung gingen. Doch Ederbergland gelang es nicht die Dynamik hochzuhalten und der Angriff wurde zunehmend ideenlos und träge. Hinzukam, dass der SVH nun auch mit zwei Kreisläufern spielte, womit die Abwehr der HSG nichts entgegenzusetzen hatte. Das machten sich die Gastgeber zu Nutze und ging zur Halbzeit mit 14:11 in Führung. Auch die Halbzeitpause änderte an der Situation nichts. Ederbergland fand einfach nicht mehr in die Partie. Neben der Ideenlosigkeit im Angriff schlich sich nun auch noch die zunehmende Unkonzentriertheit ein und sorgte mit unnötigen Fehlpässen, voreiligen Abschlüssen und schlechten Absprachen in der Abwehr zu einem immer rasanter ansteigenden Rückstand. Mit einem Spielstand von 20:12 nach 42 Minuten schien Ederbergland gebrochen und auch jeder Versuch sich wieder ranzukämpfen, gelang nicht. Am Ende stand ein 30:20 für den SVH und eine HSG Ederbergland, die sich erneut durch einen Leistungseinbruch selbst geschlagen hatte.
Zurück