Aktuelles

30. September 2019

Ederbergland verpasst ersten Heimsieg

Das erste Saisonspiel vor heimischer Tribüne gestaltete sich für die Damen der HSG Ederbergland leider nicht nach ihrer Vorstellung. Zu Gast begrüßten den Ederbergländerinnen vergangenen Samstag die TSG Wilhelmshöhe in der Großsporthalle in Frankenberg. Im Vorhinein war bereits klar, dass es sich dabei um eine intensive Begegnung handeln würde, die nur mit einer konstanten Teamleistung im Angriff und in der Abwehr gewonnen werden könnte.
Die beiden Mannschaften begegneten sich von Anfang an auf Augenhöhe. Die Abwehr der HSG stand gut. Trotzdem wussten die Damen der TSG, wie sie ihren Körper einsetzen konnten, um eine Vielzahl an Strafwürfen zu erzielen und so in Führung zu gehen. Dies führte zu einem Rückstand zur Halbzeit von vier Toren (9:13).
Mit der zweiten Hälfte wussten die Ederbergländerinnen, wie sie in der Abwehr mit dem taktischen Angriffsspiel von Wilhelmshöhe umgehen mussten. Die Zahl der gegnerischen 7-Meter verringerte sich und man brachte sich selbst wieder mehr ins Spiel. Bis zur 55. Minute kam die HSG durch ein starkes Tempospiel von Lea Blaschke auf ein Tor heran (15:16). Jetzt hieß es alles oder nichts. Doch um die zwei Punkte im Ederbergland zu lassen, fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss, so dass sich die HSG am Ende mit 15:19 geschlagen geben musste. Viel zu viele eindeutige Chancen wurden in den letzten 20 Minuten der Partie liegen gelassen, um vor der heimischen Tribüne zu siegen. „Heute haben wir uns eigentlich bloß selbst geschlagen, indem wir zu vieleTorchancen haben liegen lassen. Über 20 Fehlwürfe sind einfach zu viel. Das darf uns in einer so engen Partie wie heute nicht passieren.“ resümiert Trainerin Marielle Rebs, die besonders zufrieden mit der Moral ihres Teams war. " Es ist sehr ärgerlich, dass wir nach so einer starken 2. Halbzeit den Sieg nicht eingefahren haben."

 

Es spielten: Djamila Hafner, Julia Fackiner (1), Celina Schäfer, Sophie Kümmel (3), Isabell Karopka, Nadine Horsel, Pia Amend (1), Friederike Born (3), Lea Blaschke (5), Katharina Althaus (1), Marie Porsch (1), Lisa Horsel (1), Anastasia Gavrilenko

Zurück