Aktuelles

25. Mrz 2019

Revanche geglückt

Männer Bezirksliga A:  HSG Ederbergland I  vs.  HSG Wesertal II  31:21 (16:13)

Am vergangenen Sonntag empfing die HSG Ederbergland die zweite Mannschaft der HSG Wesertal.

 

Beim Vorletzten der Liga hatten die Ederbergländer nach einer desolaten Abwehrleistung und einem 29:34 im Hinspiel ein bisschen was gut zu machen. Der Spielbeginn verhieß allerdings nichts Gutes. Die Gastgeber lagen in der 10. Minute mit 3:5 zurück und auch die nachlässige Abwehrarbeit sorgte schon in der Anfangsviertelstunde für einen „leichten“ Pulsanstieg bei Stefan. Aber die Kupke-Sieben berappelte sich und in glich in der 16.Minute zum 9:9 aus. Jetzt waren die Hausherren am Drücker und beim 12:10 ( 21. Minute) zogen die Gäste die grüne Karte. Aber Ederbergland ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen und spielte seinen Stiefel runter.

Aufgrund der leichten Leistungssteigerung der Gastgeber in Abwehr und Angriff trennten sich die Teams mit einem leistungsgerechten 16:13 zum Pausentee.

 

In der Kabine forderte Stefan in der Abwehr noch mal die ein oder andere Schippe draufzulegen, denn da war noch deutlich Luft nach oben. „Das Spiel hier lässt sich nur über den Kampf gewinnen!“

Außerdem galt es die Lücken zu nutzen, die sich durch die Manndeckung von Tobi ergaben.

 

„Gesagt, getan!“ wäre dann doch etwas überheblich, aber die Gastgeber setzen die Forderungen von Stefan ausgezeichnet um und zeigten vorne wie hinten eine deutlich bessere Leistung als im ersten Durchgang. Lediglich drei Gegentore von Wiederanpfiff bis zur 50.Minute sowie ein 7:0-Tore-Lauf vom 18:15 bis zum 25:15 unterstreichen die Leistungssteigerung eindrucksvoll.

So konnte Stefan auch noch jedem Spieler Einsatzzeiten gönnen und verschiedene Konstellationen in der Abwehr ausprobieren.

 

Am Ende stand mit 31:21 ein hochverdienter Sieg zu Buche und der Saisonendspurt lässt sich mit dem definitiven Klassenerhalt nun wesentlich entspannter angehen.

 

Zum nächsten Spiel führt der Weg die HSG Ederbergland am 30.03.2019 in die Kasseler Gefilden. Anwurf ist um 13:30 Uhr bei der dritten Mannschaft der GSV Eintracht Baunatal.

 

Was sonst noch geschah:

 

  • Paule und Johannes scheinen jeweils einen Versuch unternommen zu haben, unter das Tor zu werfen

  • Max macht einen spontanen Rücktritt vom Rücktritt, macht sein erstes (und vermutlich einziges) Spiel für die HSG in dieser Saison und trägt sich direkt mal in die Torschützenliste ein.

 

Es spielten: Benny Efendic, Nils Strack (Tor) – Tobias Böttner (10 Tore, davon 4 Siebenmeter), Malte See (7), Emre Almez (4), Ole Fischer, Michel Böttner, Johannes Pauly (je 3), Max Ludenia (1), Paul Ochse, Fabian Rudolph, Noah Stuhlmann

Zurück